Neu im Handel: Pokémon – Das offizielle Magazin

20.9.07

Wer sich über das Thema Pokémon informieren wollte, hatte bislang zwei Möglichkeiten. Entweder man nutzte das Internet oder griff zu einem der Anime-Hefte wie Kids Zone, Mega Hiro oder Game Master. Bedingt durch deren breite thematische Ausrichtung, ist aber kaum Platz ausführlich über alles Wichtige im Pokémon-Sektor zu berichten. Da kommt ein Magazin, nur über Pokémon, gerade recht.

Die Erwartungen
Was stelle ich für Erwartungen an das Heft (junge Zielgruppe ist im Hinterkopf vermerkt)? Ganz klar, jede Menge Infos zu den neuen Versionen Diamant & Perl. Welche Pokémon sind neu, was gibt’s die ersten Minuten zu tun, Stärken und Schwächen der Elemente, Kampftipps, Infos zu den Attacken und neuen Fähigkeiten. Vielleicht noch ein bisschen Hintergrundwissen zu den vorherigen Versionen für GBC und GBA, ein Überblick über die Pokémonspiele, ein Pokédex mit den Fundorten der Monster und Angaben in welcher Version ich sie antreffe. Die TV-Serie, wann läuft sie wo, wie viele Folgen gibt es inzwischen, was ist mit den Kinofilmen?

Die Liste lässt sich beliebig lang fortsetzen und genau das alles bietet Pokémon – Das offizielle Magazin NICHT.

Das Heft
EUR 2,80 soll das gute Stück kosten. Im Preis mit inbegriffen ist jede Ausgabe ein mehr oder minder tolles Extra – im Falle der Erstausgabe sind es drei Daumenkinos. Seiten hat das Heft auch noch, allerdings nicht besonders viele. 36 sind es um genau zu sein.

Damit der Leser nicht von vornherein merkt, wie wenig Inhalt das Heft bietet, wird auf ein Inhaltsverzeichnis gleich ganz verzichtet. Nach dem Editorial bzw. der Vorstellung des Heftextras geht es direkt mit der Vorstellung von Diamant und Perle los.

Über 100 brandneue Pokémon gibt es zu entdecken.

Aha, welche?

Damit wächst die Anzahl der Pokémon insgesamt auf weit über 400.

493 sind es, also eher fast 500.

Neue Pokémon sind aber nicht die einzige Besonderheit der neuen Editionen.

Sag bloß!

Erstmals gibt es auf dem DS verschiedene Tageszeiten.[...]

Boah, wahnsinn!

Das war die erste Seite von drei Seiten des Artikels. Auf der zweiten werden nun die neuen Start-Pokémon, die neue Tauschfunktion, sowie extrem euphorisch die Tageszeiten erwähnt. Auf der dritten und letzten Seite werden Pokétech und die neue Region Sinnoh vorgestellt. Ach ja, viele der bisher bekannten Pokémon können sich nun weiterentwickeln. Toll, was hab ich davon, dass sich Roselia zu Roserade entwickeln kann? Und durch was entwickelt es sich weiter? Level, Steine, Tauschen etc. Eine Antwort wird darauf nicht geliefert, aber man kann sich das offizielle Lösungsbuch kaufen, hilft einem bestimmt weiter und wird wärmsten empfohlen, klasse.

Die Merchandiseproduktion ist voll im Gange und natürlich muss auch der Plastikkrams vorgestellt werden. Vorausschauender Weise hat man sich die Preisangaben geschenkt, ist eh besser die Eltern erst an der Kasse zu schocken.

Seite 8, offizieller Pokédex, endlich!
Was ist das? Besagte Rubrik umfasst doch tatsächlich zwei Seiten und stellt die ersten zwei Start-Pokémon (Pflanze und Feuer) vor. Rund 3/4 der Seite nimmt die Figurenzeichnung ein. Darunter steht folgendes Sätzchen:
Hier sind alle Infos, die du über dieses Pokémon benötigst.

Um was wollen wir wetten, dass dem nicht so ist? Typ, Größe, Gewicht, Fähigkeit – soweit so gut.

Entwicklungen, Fundort, einmalig auftauchen oder beliebig oft?
Die Entwicklungsstufen werden genannt, aber wer will schon die Voraussetzungen dafür wissen (Level, Tausch, etc.)? Und überhaupt, wen interessiert der andere Kram?

Welche Attacken kann denn mein Liebling?
Hör mal Evil, haste die Seite davor nicht gelesen? Offizielles Lösungsbuch! Da steht drin, was du wissen willst! Du glaubst doch nicht ernsthaft, wir würden so was ins Heft schreiben?

Sammelkarten
Der wohl teuerste Posten eines Pokémonfans, die Spielkarten. Beim Inhalt gilt auch hier wieder, erwähnen der Bezeichnung der Neuerung reicht: „Neu: Level X Pokémon“.

Gut, und was bringen mir die?
Lieber Evil, kauf sie dir, dann weißt du es.

Und was kostet der Spaß?
Sag ich dir nicht, du bist blöd :p

Fernsehen zum Lesen
Merke, das Heft hat 36 Seiten Umfang. Ganze zehn Seiten nimmt die „Comicumsetzung“ einer TV-Episode ein, also 1/4 des gesamten Magazins. Unterbrochen wird sie nach fünf Seiten durch Rätsel, Poster, Malbild, Labyrinth, Fehlerbild und Pokémon-Lexikon. Mit ein bisschen mehr Nachdenken bei der Seitenplanung hätte sich das durchaus vermeiden lassen, aber wir wollen ja nicht kleinlich sein. Der Comic selbst ist in Ordnung.

Das große Pokémon-Lexikon, Teil 1
Wenn wir etwas nicht wissen, fragen wir Wikipedia oder schlagen in seltenen Fällen in einem Lexikon nach. In einem Lexikon befinden sich dann ausführliche Informationen zum gewünschten Thema. Soviel zur Theorie.

Unser Pokémon-Lexikon listet nach und nach alle Pokémon auf. Die Angaben beschränken sich auf Nummer, Name, Typ, Größe und Gewicht. Entwicklungsstufen, Editionen, Fundorte etc. pp. fehlen erneut.

Es werden genau 24 Pokémon auf den zwei Seiten aufgelistet. Überschlagen wir doch mal kurz: 24 Pokémon pro Ausgabe, 493 gesamt. Macht gerundet 21 Ausgaben, bis alle durch sind. Bei zweimonatlicher Erscheinungsweise und der Voraussetzung das Heft wird nicht eingestellt und es kommen keine neuen Pokémon in der Zeit dazu, ist das Lexikon in vier (!) Jahren komplett. Na dann, „gotta collect ’em all“.

Der Rest
Die letzten Seiten werden noch mal mit Rätseln und Leserzeichnungen aus den Schwesterheften gefüllt. Übrigens, in der nächsten Ausgabe wartet ein Flipper-Handy als Mega-Extra111

Das Fazit
Ganz klar, Finger weg! Als meinetwegen Achtjähriger kann ich mit Entwicklerinterviews, technischen Details usw. nichts anfangen. Klar, so was erwarte ich auch nicht. Ein Mindestmaß an Informationen muss einfach gegeben sein. Mit „Es gibt PUNKT“ ist niemanden geholfen. Wenn beim Sammelkartenspiel „Level X“ Pokémon erwähnt werden, will ich auch wissen, wofür die gut sind und nicht nur, dass es sie gibt. Und ein paar Attacken und die Entwicklungslevel in den Pokédex zu schreiben sollte wohl drin sein.

Wenn man die Attacken und Entwicklungslevel der Startpokémon wissen will, muss man übrigens nicht das Lösungsbuch kaufen. Ein Blick in das 19 Cent teurere Schwesterheft Game Master genügt. Wer nicht weiterkommt, findet dort auch eine mehrteilige Komplettlösung. Sollte das immer noch nicht reichen, gibt es Linktipps zum pokewiki und bisafans obendrauf.

Daten und Fakten:
Start: 19. September 2007
Erstausgabe: 01/2007
Verlag: Panini Verlags GmbH
Segment: Kids-Spielehefte/Pokémon-Magazin
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Copy-Preis: EUR 2,80
Chefredakteur: Jo Löffler
Druckauflage: unbekannt

4 Kommentare:

  1. HomiSite hat gesagt…

    Du kaufst/liest aber auch jeden Scheiss :-P.

    Frage mich warum man so ein Blatt jetzt rausbringt, wo doch der große Pokémon-Hype IMO vorbei ist?

    PS: Wird es hier gegebenenfalls eigentlich noch IDG-kritische Berichte geben oder wurdest du von GamePro korrumpiert (du Bomberman-Looser! ;-)?

  2. Evil hat gesagt…

    Nein, ich wurde nicht korrumpiert.

    Bislang (bzw. seit bestehen der GamePro) ist mir aber noch keine gute Idee für ne Heftkritik gekommen -- auch wenn mich natürlich einige Dinge stören ;)

    Keine Ahnung wieso, klappt bei GP/GS einfach nicht.

  3. HomiSite hat gesagt…

    Wie wär's damit?:

    NMag

  4. Evil hat gesagt…

    Stimmt ja, da war noch was. NMag-Print werde ich mir auf alle Fälle ansehen. Bin gespannt, wie die Umsetzung gelungen ist.