Magaziniac-History: Microsoft

15.5.07

Luxuskonsole, Luxuspreise, Luxushefte?

Schön wär’s gewesen, die Realität ging leider in eine völlig andere Richtung. Mit 479 Euro riss Microsofts Konsole ein tiefes Loch zur Markteinführung in die Portemonnaies der Käufer. Wer sich über den schwarzen Kasten informieren wollte, musste ebenfalls tief in die Tasche greifen ohne wirklich viel zu bekommen.

2002
Zum Launch gibt es gerade Mal zwei 116seitige Sonderhefte/Testausgaben, „XBM“ und „X-Zone“ für 5,90 bzw. 6,99 (inkl. DVD), sowie die monatliche „XBXtreme“. Letztere kann man mit dem Preis von 4,50 für 32 Seiten aber kaum ernst nehmen, zumal das Heft nach der zweiten Ausgabe eh wieder Geschichte ist. Am 17.07.2002 wird dann noch eine „OXM“-Testausgabe losgelassen, mit 7,90 ist der Höchstpreis in dem Segment markiert. Es folgt eine Ruhephase und es geht gegen Ende des Jahres mit den Heften weiter.

„OXM“ meldet sich monatlich für 7,99 zurück, „XBM“ erscheint 1/4 jährlich und „X-Zone“ kommt erst mal zweimonatlich, bevor es als „Xbox-Zone“ mit Heft 5/03 monatlich los geht.

2003
Es gibt nun also 3 Xbox-Hefte in den Preiskategorien teuer (XBM), sehr teuer (XBZ) und dreist (OXM). Man sollte meinen, angesichts der Heftpreise von 5,90 bis 7,99 stimmt wenigstens die Ausstattung, für mehr als eine Klebebindung reicht es jedoch nicht. 100 Seiten, gedruckt auf Standardpapier ist alles was man geboten bekommt. Im Mai 2003 soll dann aber endlich ein kleiner Lichtblick kommen. BriStein bringt mit der „Xbox-Games“ nicht nur das erste erschwingliche Xbox-Heft auf den Markt, sondern auch das am besten ausgestattete. Zweimonatlich 124 Seiten inkl. DinA2-Doppelposter für 3,50. Die Konkurrenz zeigt sich davon allerdings wenig beeindruckt und macht im Prinzip weiter wie bisher. Beim Pro Verlag lässt man sich dazu hinreißen „XBM“ zum gesenkten Preis von 4,99 von September bis November monatlich erscheinen zu lassen, allerdings auch bei reduziertem Umfang von nur noch 84 Seiten. Danach geht’s wieder zurück auf zweimonatlich und 5,90, der geringe Heftumfang bleibt aber.

2004
Die Quittung für „XBM“ folg recht bald, mit der April/Mai 2004-Ausgabe ist Schluss.

2005
Januar, „Xbox Games Lösungen“ von BriStein erscheint. Es wird sich jedoch zeigen, dass das Heft ein einmaliger Feldversuch bleibt. Im März 2005 versucht sich Papercut mit der „Xbox Cheats Bible“ (wie sollte es sein, mit 7,90 ebenfalls im Höchstpreissegment angesiedelt) an einem, mäßig aus dem englischen übersetzten, Tippsbuch. Im November steht die Xbox 360 an, es folgen Sonderhefte von OXM und XBZ, ein Videogames Aktuell Special „Xbox 360 Sonderheft“ und mit der zweimonatlichen „360“ kommt endlich wieder ein neues Magazin. Zum Schenkelklopferpreis von 3,60 gibt es 100 Seiten Heft ohne weitere Zugaben. Das für den deutschen Markt eher unübliche Layout ist den Jungs aus England von Highburys X360 zu verdanken (Ende des Jahres pleite, Imagine Publishing übernimmt einige Hefte). 2005 endet quasi mit erscheinen der letzten Ausgabe der „Xbox Cheats Bible“.

2006
Dieses Jahr bringt nun einige größere Änderungen mit sich. Aus „OXM“ wird „OXM 360“. Im März wartet man vergeblich auf „Xbox-Zone“ 04/2006, das Heft meldet sich einen Monat später mit der Ausgabe 05+06/2006 zurück und kommt nur noch alle zwei Monate. Das „Xbox 360-Sonderheft“ von CyPress bleibt leider bei seiner Testausgabe und auch BriSteins Ende März gestartete Sonderheft „360 Games“ kommt über die eine Ausgabe nicht hinaus. Ungeachtet dessen kommt „360“ ab August monatlich, der Umfang sinkt von 100 auf 84 Seiten, am Preis ändert sich nichts. Im Oktober wirft Papercut mit „X360 Cheaters Jahrbuch“ ein jährliches Tippsheft an die Kioske. Welch Überraschung, 100 Seiten für 7,90.

Am 04. Oktober ist es dann soweit, „Xbox-Zone“ streicht die Segel. Die letzte im Geschäftbericht angegebene verkaufte Auflage liegt bei 16.000, am Ende dürfte man aber deutlich drunter gelegen haben. Der Käufer am Kiosk erweist sich als mündig und hat das Redaktionssharing der drei „Zone“-Hefte nicht weiter unterstützt und den Verlag für seine Preis- und Ausstattungspolitik abgestraft. 6,99 für ein 100seitiges Heft mit DVD sind einfach zu viel.

2007:
Im neuen Jahr wird bei „360“ das Wörtchen „Live“ ergänzt. „360-Live“ kommt nun 10x jährlich (zwei Doppelausgaben im Sommer) und wechselt vom Prime Verlag zur Airmotion GmbH. Auch wenn niemand sie vermisst hat, „beglückt“ uns Papercut im März mit „X360 Megacheats“. Das Heft ist nichts weiteres als ein leicht abgespecktes „X360 Cheaters Jahrbuch“ (84 Seiten für 6,90) auf aktuellem Stand.

Im Mai ist es mit BriStein vorbei. „Xbox Games“ erscheint ab sofort im „Live Emotion“ Verlag, geändert hat sich für das Heft jedoch nichts. Noch immer kostet es 3,50, hat weiterhin 124 Seiten inkl. Din-A2 Doppelposter und wird inzwischen auf edles Hochglanzpapier gedruckt.

Heftübersicht

360-Live 05/2007Name: 360-Live
Chefredakteur: Richard Löwenstein
Segment: Xbox 360-Magazin
Verlag: Airmotion GmbH
Preis: € 3,60
Erscheinungsweise: 10x jährlich
Erstausgabe: 01/2006 / 23.11.2005
Finalausgabe: ---
Ausgaben derzeit: #14

Basiert auf dem Layout der englischen X360. Hat jedoch eine kleine deutsche Redaktion, die in erster Linie aus freien Redakteuren besteht.



360 Games 01/2006Name: 360 Games
Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Segment: Xbox 360-Magazin/Sonderheft
Verlag: BriStein Verlag GmbH
Preis: € 4,90
Erscheinungsweise: einmalig
Erstausgabe: 01/2006 / 29.03.2006
Finalausgabe: 01/2006
Ausgaben gesamt: #1

Ein Xbox-Games-Sonderheft, welches sich nur mit 360-Spielen beschäftigte.



 X360 Cheaters Jahrbuch 01/2006Name: X360 Cheaters Jahrbuch
Segment: Xbox 360 Tipps & Tricks-Magazin
Chefredakteur: Nicht angegeben
Verlag: Papercut Ltd.
Preis: € 7,90
Erscheinungsweise: 1x jährlich
Erstausgabe: 01/2006 / 20.10.2006
Finalausgabe: ---
Ausgaben derzeit: #1

100 Seiten Tipps und Tricks, mehr oder weniger gut aus dem Englischen übersetzt.



 X360 Megacheats 01/2007Name: X360 Megacheats
Segment: Xbox 360 Tipps & Tricks-Magazin
Chefredakteur: Nicht angegeben
Verlag: Papercut Ltd.
Preis: € 6,90
Erscheinungsweise: 1x jährlich
Erstausgabe: 01/2007 / 30.03.2007
Finalausgabe: ---
Ausgaben derzeit: #1

Siehe eins drüber, bloß mit 84 Seiten.



XBM 03/2004Name: XBM
Segment: Xbox-Magazin
Chefredakteur: Wolfgang Lutterbach
Verlag: Pro Verlag GmbH
Preis: € 5,90
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 01/2002 / 12.03.2002
Finalausgabe: 03/2004 / 26.03.2004
Ausgaben gesamt: #10

War eine sehr gute Übersetzung der englischen XBM. Gegen Ende hin verließ ein Großteil der Redaktion den Verlag und die Qualität lies nach. Leider war das Heft viel zu teuer und blieb wie Blei in den Regalen liegen.



 Xbox Cheats Bible 02/2005Name: Xbox Cheats Bible
Segment: Xbox Tipps & Tricks-Buch
Chefredakteur: Nicht angegeben
Verlag: Papercut Ltd.
Preis: € 7,90
Erscheinungsweise: vierteljährlich
Erstausgabe: 01/2005 / 29.03.2005
Finalausgabe: 02/2005 / 08.11.2005
Ausgaben gesamt: #2

Ein Tipps und Tricks-Buch, wieder nur mit mäßiger Übersetzung.



 Xbox 360 - Das offizielle Xbox Magazin 05/2007Name: Xbox 360 – Das offizielle Xbox Magazin
Segment: Xbox 360-Magazin
Leitender Redakteur: Jean-Reiner Jung
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 7,99
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 01/2002 / 17.07.2002
Finalausgabe: ---
Ausgaben derzeit: #56

Bedarf eigentlich keiner weiteren Erklärung, das offizielle eben.



 Xbox 360 Sonderheft 12/2005Name: Xbox 360 Sonderheft
Segment: Xbox 360-Magazin/Sonderheft
Chefredakteur: Thorsten Küchler
Verlag: CyPress GmbH
Preis: € 5,99
Erscheinungsweise: Einmalig
Erstausgabe: 12/2005 / 02.12.2005
Finalausgabe: 12/2005
Ausgaben gesamt: #1

Siehe Blogeintrag hier.



Xbox Games 04/2007Name: Xbox Games
Segment: Xbox 360-Magazin
Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Verlag: Live Emotion GmbH
Preis: € 3,50
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 03/2003 / 08.05.2003
Finalausgabe: ---
Ausgaben derzeit: #28

Mit 124 Seiten das einzige Xbox-Heft, welches die Marke von 100 Seiten sprengt. Nebenbei ist es auch das preisgünstigste. Angenehm lockere Schreibe und mit vielen Leserbriefen.



 Xbox Games Lösungen 01/2005Name: Xbox Games Lösungen
Segment: Xbox Tipps & Trick-Magazin
Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Verlag: BriStein Verlag GmbH
Preis: € 4,90
Erscheinungsweise: einmalig
Erstausgabe: 01/2005 / 20.01.2005
Finalausgabe: 01/2005
Ausgaben gesamt: #1

Gutes Lösungsheft, vor allem keine ätzende Übersetzung eines englischen Magazins, dennoch ist dem Heft kein Erfolg gegönnt.



Xbox-Zone 11+12/2006Name: Xbox-Zone
Segment: Xbox 360-Magazin
Leitender Redakteur: Maik Bütefür
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 6,99
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 01/2002 / xx.03.2002
Finalausgabe: 11+12/2006 / 04.10.2006
Ausgaben gesamt: #44

Schlecht und teuer wäre ein wenig pauschalisierend. Fakt ist, man verwertete Artikel aus dem Schwesterheft PlayZone, welches zeitweise nicht nur ein drittel mehr Umfang hatte, sondern auch noch zwei Euro weniger kostete. Als man auf zweimonatlich umstellte, obwohl die Xbox 360 gut im kommen war, war das Ende abzusehen. Schade drum, doch der Verlust hält sich angesichts besserer Alternativen in Grenzen.



360 Games 01/2006Name: XBXtreme
Segment: Xbox-Magazin
Chefredakteur: Nicht angegeben
Verlag: HSB Leicester
Preis: € 4,50
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 01/2002 / 15.03.2002
Finalausgabe: 02/2002
Ausgaben gesamt: #2

Wenn maximal eine Person ein Heft übersetzt oder diese sogar nur per Programm gemacht wird, kann es nur ein Desaster werden. Die Übersetzung ist mit das schlechteste, was mir je bei einem Videospielheft untergekommen ist und vom Heftpreis will ich gar nicht erst anfangen. Bis auf 360Live und Xbox Games sind alle Xbox-Hefte zu teuer (gewesen), 4,50 für 32 Seiten schlagen aber selbst dem dicksten Fass den Boden aus.

4 Kommentare:

  1. HomiSite hat gesagt…

    Nette Übersicht...
    Ich habe diese Xbox-only-Mags kaum ernst genommen, da insb. die Abzocke mit seltsamen Sonderheften zum Xbox(360)-Launch am Kiosk arg negativ auffiel.

  2. Don Fishli hat gesagt…

    X-Box Games erscheint nicht mehr bei BriStein? Nicht mehr dieselbe Redaktion? Oder erscheint dass Wii-Magazin auch da?

  3. Evil hat gesagt…

    Verlagsanschrift war bisher die Media Pro bv in den Niederlanden samt Herausgeber Michel Kieselstein.

    Die sind jetzt weg. Stattdessen erscheinen alle ehemaligen BriStein-Hefte nun in der Live Emotion GmbH. Die sitzt genau an der selben Stelle, von der die [BriStein]Redaktion aus seit Jahren schreibt.

    Da hat sich äußerlich so viel getan, wie als 360 vom Prime Verlag zur Airmotion GmbH gewechselt ist -- nichts. Redakteure, Anschrift und was alles dazu gehört ist immer noch unverändert.

    Obs intern irgendwelche Auswirkungen hat, kann dir wohl nur die Redaktions selbst beantworten.

  4. Anonym hat gesagt…

    YogiTheBear:

    Meine XBOX habe ich im Dez. 2002 geholt und daraufhin auch meine erste Videospielzeitschrift mit DVD- es war die "X-Zone". Die Beiträge der DVD mit den professionellen Sprechern hat mich sofort begeistert.
    Fast jeden Monat habe ich dann die X-Zone bzw. später die XBOX-Zone gekauft. Das war bis Ende 2004.
    Irgendwann hat die XBOX aber iren Reiz verloren und das Heft wurde schlechter, weil eben die Redakteure so ausgetauscht wurden und die ganz große Euphorie des NEUEN nicht mehr da war.
    Das OXM habe ich mir nur aufgrund der Dems geholt, aber nicht regelmäßig, sondern je nach Qualität der Demos.