Live Emotion bekommt eine Internetpräsenz – Es geschehen doch noch Wunder

2.1.08

Wer hätte das gedacht? Anfang Dezember hatte ich noch die Nichtpräsenz des Live Emotion Verlages im Web kritisiert und auch nicht damit gerechnet, dass die Jungs jemals eine Webseite für ihren Verlag auf die Beine gestellt bekommen.

Nach geschätzten acht Jahren Blick auf das Stapellauf „bald ist es soweit“-Bild strahlt einen nun im wahrsten Sinne des Wortes das giftgrüne Verlagslogo an. Unter anderem wird eine kleine Infoseite zur Verlagsgeschichte präsentiert. Das Rätsel um Alchemy Publishing, BriStein bv und welche Verlagsnamen sonst noch in den Heften der Bochumer Redaktion standen, wird dabei leider nicht gelüftet, genauso wenig, wie wann SegaPro und SuperPro zum letzten Mal erschienen *mit dem Zaunpfahl wink*.

Ebenfalls hält die neue Verlagsseite endlich eine Terminliste der Hefte parat. Immerhin bekommen Xbox Games und Wii-Magazin dieses Jahr wieder eine Ausgaben mehr, sieben sind es dann an der Zahl. Von einer monatlichen und damit zeitgemäßen Erscheinungsweise ist das zwar noch eine ganze Ecke entfernt, lässt zumindest für die Zukunft aber ein kleines bisschen hoffen.

Und nun schaut mal auf www.live-emotion.de vorbei und schreibt den Jungs ganz viele liebe Mails, dass ihr auch ein Forum für die Hefte möchtet und ein neues PlayStation-Magazin wollt.

2 Kommentare:

  1. DonFishli hat gesagt…

    Hey, coole Sache.
    Übrigens find ich eine monatliche Erscheinungsweise nicht für nötig, da Magazine meiner Meinung nach eh nicht aktuell sein können und mit Tests wichtiger als Previews sind. Außerdem sehe ich besonders beim Wii-Mag Testlosigkeit, soll ja nicht wie bei N-Zone enden (6-Seiten Previews oder krasse 6-Seiten Tests zu Links Crossbow Training(!!!)).Und da beide Mags eh im monatlichen Wechsel erscheinen krieg ich meine monatliche Packung eh.

  2. rotfuchs hat gesagt…

    Endlich, auf diesen Tag habe ich schon lange gewartet. Die Seite macht optisch auch einen guten Eindruck, ist übersichtlich und wirkt seriös.

    Einzig der Sinn für ausgedruckte Abo-Formulare will sich mir nicht so recht erschließen - eine eMail-Adresse ziehe ich vor.